HTML-Fotoalben erstellen

Die wohl einfachste Möglichkeit, um seine Fotoalben Internet-tauglich zu machen, ist das kleine, aber feine – und vor allem kostenlose – Programm irfanView, oder besser sein Unterprogramm „irfanView Thumbnails“, welches in der Regel mit installiert wird und entweder aus dem Hauptrogramm oder aus einem Link im Startmenü heraus geöffnet wird.

Insgesamt drei Schritte sind notwendig, um von einer digitalen Fotosammlung zum Internet-tauglichen Fotoalbum zu gelangen:

1. Vorarbeit: Große Bilder in ein vertretbares, kleineres Bildformat „verwandeln“
2. Erstellen der HTML-Seiten mit unseren verkleinerten Bildern
3. Exportieren der Daten auf einen Server (Upload und Veröffentlichung)
Vorab noch ein Ratschlag: Wenn Sie noch unerfahren im Umgang mit Batch-Konversionen sind, empfiehlt sich vorab eine Sicherheitskopie Ihrer Fotos anzufertigen.
Und schon kann es losgehen:


1. Vorarbeit, um große Bilder in ein Internet-taugliches, kleineres Format zu bringen:

  • 1. IrfanView Thumbnails öffnen (Start –> Programme –> irfanView –> irfanView Thumbnails)
  • 2. Im Verzeichnisbaum links den Ordner mit den Original-Bildern auswählen (vgl. Bild 1: hier wurde der Ordner „C:\Bilder“ ausgewählt
  • 3. gewünschte Bilder im rechten Fenster markieren (vgl. Bild 1 – hier wurden alle Bilder markiert; erkennbar an der blaugrauen Färbung)

(Bild1)

 

  • 4. Im Menüpunkt „File“ die Option „Start batch dialog with selected files“ wählen oder einfach „B“ tippen. Sie erhalten folgendes Bild (die roten Markierungen und Buchstaben beziehen sich auf die folgenden Erläuterungen):

 

(Bild2)

 

  • a)“batch conversion“ wählen, wenn der Original-Dateiname beibehalten werden soll, oder, optional, „Batch Conversion – Rename Result files“, falls die verkleinerten Dateien anders heißen sollen als die Originale.
  • b)“use advanced options“ mit Häckchen versehen und auf „Advanced“ klicken
  • c) Im Fenster „Advanced“ die Option RESIZE anklicken und den Rest so, wie auf Bild3 gezeigt, einstellen.

 

(Bild3)

 

  • d) mit OK bestätigen, und weiter geht’s im vorherigen Fenster, „Batch Conversion“ (bekannt aus Bild2)
  • e) falls unter a)“rename result files“ gewählt wurde, im Bereich „Batch rename settings“ den Namen der neuen, verkleinerten Dateien vorgeben, wobei „#“ für eine fortlaufende, von irfanView vergebene Zahl, steht (Standard ist „image###“ –> die Dateien werden also image001.jpg, image002.jpg, … heißen.
  • f) im Bereich „Output Directory Settings“ gibt man vor, wohin die verkleinerten Bilder hin kopiert werden sollen. Im Beispiel ist dies der Ordner“C:\Bilder\für Internet\“
  • g) „Start batch“ anklicken (das dann erscheinende Bild sagt einem letztendlich, ob alles geklappt hat. Anschließend das Fenster schließen – Fertig! Jetzt kann „irfanView Thumbnails“ entweder zunächst geschlossen werden oder man macht gleich mit dem nächsten Punkt weiter…

 


2. Erstellen der HTML-Seite

  • 1. IrfanView Thumbnails öffnen
  • 2. Ordner mit verkleinerten Bildern auswählen, in unserem Beispiel also: „C:\Bilder\für Internet\“
  • 3. gewünschte Bilder markieren
  • 4. Im Menü „File“ Option „Save selected thumbs as html file“ wählen.
  • 5. Einstellungen, wie in Bild4 gezeigt, übernehmen
  • 6. „Export“ klicken. Fertig. Nun müssen die Daten nur noch auf den Server…

    Bild4


3. Via ftp auf einen Server aufspielen (upload):


Das Fotoalbum ist nun fertig gestellt, und im Prinzip jetzt schon auf dem eigenen Rechner aufrufbar, doch Ziel sollte es ja schließlich sein, dass die Seite auch im www erreichbar ist. Daher müssen die mit irfanView erstellten Informationen nun auf einen Internet-Server aufgespielt werden.
Hierzu benötigt man:

  • die (ftp-)Zugangsdaten zu einem Ordner auf Ihrem Server (haben Sie von Ihrem Provider erhalten)
  • ein geeignetes ftp-Programm. Es gibt viele, auch kostenlose, ftp-Programme. In diesem Fall wurde das simple, und ebenfalls kostenlose, ws_ftp LE verwendet.

a. Vorgehensweise zum Einrichten der Server-Verbindung:

…Öffnen Sie ws_ftp LE über den Link im Startmenü und erstellen Sie zunächst ein neues Profil mit den Zugangsdaten Ihres Servers. Dies sieht wie folgt aus:

 

Bild5

  • Profile Name = frei wählbarer Name, unter dem Sie die Verbindungsdaten abspeichern werden.
  • Host name/Address = die Adresse Ihres Servers (erhalten Sie von Ihrem Provider)
  • Host Type = in der Regel Unix – ansonsten haben Sie von Ihrem Provider eine abweichende Angabe erhalten.
  • User ID = Benutzername (erhalten Sie von Ihrem Provider)
  • Password = (erhalten Sie von Ihrem Provider) Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung, sowie auf Leerzeichen und Unterstriche.
  • Save Pwd: Setzen Sie hier einen Haken, müssen Sie das Passwort nicht jedes Mal neu eingeben. Es wird im Profil gespeichert. wählen Sie diese Funktion nur, wenn Sie der alleinige Nutzer Ihres Rechners sind, ansonsten hat künftig jeder Nutzer Zugriff auf Ihren Server.
  • übernehmen = speichert die vorigen Einstellungen
  • OK = schließt dieses Fenster und baut eine Verbindung zum Server auf. War die Verbindung erfolgreich, sehen Sie im linken Fenster die Dateien auf Ihrem Rechner und im rechten Fenster die Dateien auf Ihrem Server.

b. Die mittels irfanView erstellten html-Dateien auf den Server laden:

 

  • Öffnen Sie im linken Fenster den Ordner, in dem sich der Unterordner mit Ihren html-Dateien befindet. In unserem Fall ist dies der Ordner „C:/Bilder“
  • kopieren Sie nun den Unterordner mit den html-Dateien, also in unserem Fall den Ordner „für Internet“ auf den Server. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder schieben Sie den Ordner mittels „drag and drop“ vom linken ins rechte Fenster, oder Sie nutzen den Rechtspfeil in der Mitte zwischen beiden Fenstern. Beachten Sie im letzteren Fall, dass der zur kopierende Ordner zuvor angewählt (blau unterlegt) sein muss.
  • Im Prinzip war es das schon. Allerdings unterstützen viele Browser nach wie vor keine Adressen mit Leerzeichen…
  • Um den Ordner auf dem Server umzubenennen, müssen Sie ihn lediglich anwählen und rechts auf „rename“ klicken. Vergeben Sie anschließend einen neuen Namen ohne Leerzeichen und mit höchstens 8 Zeichen Länge (z.B. „urlaub“).
  • Jetzt sind wir wirklich fertig! Wenn Sie genau nach Anleitung vorgegangen sind, erreichen Sie (und alle anderen) Ihr Fotoalbum unter http://[Internet-Adresse]/Ordnername/
  • in unserem Fall also http://mein.server.com/urlaub/

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren. Und: Nur Mut! Das wirkt alles komplizierter als es ist. Mit etwas Übung schaffen Sie sämtliche Schritte in höchstens 10 Minuten!