Ein CMS: Website Baker

Websitebaker (kurz:“wb“) ist ein kostenloses Open-Source Content Management System (CMS), mit dem sich eine Homepage recht unkompliziert erstellen lässt. Alles, was man zur Benutzung benötigt, ist ein php-fähiger Server mit Datenbank-Zugriff. Viele Anbieter stellen schon für wenig Geld eine solche Plattform in Form eines Webhosting-Pakets, eines VServers oder gar eines dedizierten Servers zur Verfügung.
1. Installation von WebsiteBaker

Websitebaker ist als Download auf der offiziellen Seite erhältlich: http://www.websitebaker2.org/

Sie laden die aktuelle ZIP (oder tar.gz) Version von wb herunter, entpacken diese und befolgen die Anweisungen, die Sie in der Datei „install.txt“ finden. Das Prinzip ist einfach: Alle wb-Dateien werden mittels ftp auf den Server geladen, und anschließend startet man mittels Aufruf der URL in einem Internet-Browser die Installation. Alles Weitere ist im Prinzip selbsterklärend. Sollten dennoch Schwierigkeiten auftreten, so findet man im Forum ausreichend Unterstützung, sodass ich an dieser Stelle auf weitere Ausführungen verzichten möchte.
2. Arbeiten mit Designvorlagen

WB besteht letzten Endes aus zwei Bereichen, dem „Frontend“ (das, was Besucher Ihrer Seite sehen) und dem „Backend“ (der Bereich, den Sie als Admin oder als Benutzer verwenden, um die Homepage mit Daten zu ‚füttern‘. Nach erfolgreichem Login auf wb werden Sie in der Regel direkt in das Backend geleitet, welches sich für gewöhnlch im Ordner „admin“ (http://www.[meineseite].de/[wb-Ordner]/admin/) befindet. Von dieser Administrations-Konsole aus können alle wichtigen Einstellungen vorgenommen werden.
2.1 Ein neues Template installieren

Templates sind von Programmierern und Nutzern zur Verfügung gestellte Designvorlagen, die wir als Laien auf wb installieren und nutzen dürfen, solange wir dabei die „GNU General Public License“ nicht verletzen und den Namen des Urhebers nicht aus den Dateien löschen. Solche Templates für wb finden sich massig im Netz, z.B. hier.

Hinweise zur Auswahl des richtigen Templates:

Nehmen Sie sich viel Zeit, das für Sie passende Template zu finden. Ist es einmal installiert und mühevoll personalisiert, so möchten Sie bestimmt nicht gleich eine neue Designvorlage installieren, da dann alle persönliche Einstellungen verloren gehen und man wieder von vorne beginnen muss. In meinem Fall war es mir etwa sehr wichtig, dass ich eine Titelzeile habe, in die ich ein Bild einsetzen kann, und nur eine Menüleiste auf der linken Seite vorhanden war, damit genügend Platz für die eigentlichen Inhalte der Seite zur Verfügung steht. Auch bei der Auswahl der Farben sollte man sich vorher grob festlegen: kleinere Änderungen sind zwar jederzeit problemlos möglich; will man jedoch grundlegende Farbäderungen vornehmen, artet dies ggf. in ordentlich Arbeit und „Photoshopperei“ aus…

Laden Sie sich die passende Designvorlage herunter und speichern diese lokal auf Ihrem Rechner. Öffnen Sie nun im Backend von wb das Register „Erweiterungen“ und klicken Sie auf „Designvorlagen“. Durchsuchen Sie nun Ihren Rechner nach der vorab heruntergeladen Template-Datei und installieren Sie diese.
2.2 Templates verändern

Alle Templates, die auf diese Weise installiert wurden, finden sich auf dem Server im Unterordner „templates“ Ihrer wb-Installation und sind ihrerseits in Unterordnern, die den Namen der Designvorlage tragen. Nur eine Änderung der Dateien innerhalb des aktuell gewählten Templates hat auch tatsächlich Auswirkungen auf das Aussehen Ihrer Homepage. In meinem Fall ist das Template „eccgroup“ derzeit aktiv, und daher ändere ich z.B. die Datei /templates/eccgroup/index.php, wenn ich meiner Seite eine neue Funktion hinzufügen will. Alle nachfolgenden Beschreibungen beziehen sich folglich, sofern nicht anders angegeben, auf die Dateien im Unterordner des aktiven Templates (hier: eccgroup)!

Zum Editieren von Template-Dateien sind ein paar Grundkenntnisse zu html und php notwendig. Wer sich hier einlesen möchte, dem empfehle ich die liebevoll gestalltete Seite von Claudia Unkelbach, www.schattenbaum.net. Anhand dieser Seite habe ich mir so manches Elementarwissen aneignen können!

Zwei Wege führen zu den Dateien: ich bevorzuge ein ftp-Programm und einen html-Editor, mit denen ich die Dateien direkt auf dem Server öffne und editiere. Ebenso empfehlenswert ist jedoch die Installation des wb-Moduls „Addon File Editor (AFE)“ (lässt sich, analog zu der Beschreibung in 2.1, als Modul unter „Erweiterungen“ installieren). Welchen Weg man wählt, ist Geschmackssache – einfach ausprobieren!
3. Designvorlage individuell gestalten

Hinweis: Hier stelle ich Lösungen vor, die auf meinem Server und in der Designvorlage eccgroup problemlos zu realisieren waren und verstehen sich lediglich als Anregung; alle Angaben daher ohne Gewähr – Nachmachen erfolgt auf eigenes Risiko! Ich empfehle vor einer jeden Veränderung eine Sicherungskopie sämtlicher Daten auf dem Server anzulegen!
3.1 Einfügen eines zusätzlichen Menüs in die Seitenleiste (1) (ohne Datenbankabfrage)

(Setzt voraus, dass das Modul „News“ installiert ist)
Wie man auf der Startseite erkennen kann, missbrauche ich das Modul „News“ als Blog, wobei ich die Einstellung „Gruppen“ dazu verwende, Beiträge unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen. Diese Kategorien sollen nun in der Menüleiste angezeigt werden.
Ein ganz simpler Weg ist nun, zunächst den absoluten Link zu einer Kategorie ausfindig zu machen. Öffne ich etwa einen Beitrag, der der Kategorie „Allgemein“ zugeordnet ist und klicke dann auf das Wort „Allgemein“ am oberen Seitenrand, so erhalte ich den passenden Link:http://www.[meinehomepage].de/pages/home.php?g=2 , wobei die Zahl nach dem „g=“ die jeweilige ID einer Kategorie ist.
Jetzt bauen wir einfach eine neue Menüliste mit Links in die Seitenleiste ein. Dazu öffnen wir die index.php des aktiven Templates (vgl. 2.2):

Im Falle dieser Homepage soll die Liste als zweites blaues Kästchen unterhalb des Hauptmenüs erscheinen. Jetzt gilt es, in der index.php den Ort zu finden, an dem der Code für das Hauptmenü endet, also der erste

-Befehl erscheint. Darunter setzen wir folgenden Code:

Code: